Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
BUW Logo BUW Logo
BERGISCHE
UNIVERSITÄT
WUPPERTAL
Startseite    Anmelden    Semester:  SoSe 2020

Grundlagen ästhetischer Bildung: Schillers Briefe über die ästhetische Erziehung des Menschen - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 201ERZ101146
Semester SoSe 2020 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen 35
Belegung Diese Veranstaltung ist belegpflichtig!
Termine Gruppe: iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mo. 16:00 bis 18:00 woch 20.04.2020 bis 13.07.2020  Gebäude S - S.13.26 Lehrperson: Lütke-Harmann   35
Gruppe :
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Lütke-Harmann, Martina, Dr. verantwortlich
Zuordnung zu Einrichtungen
Erziehungswissenschaft
Inhalt
Kurzkommentar

Update "Corona" (09.04.2020):

Die Anmeldung für das Seminar verläuft über den moodle-Kurs. Nur so kann die Anmeldung/ der Leistungserwerb für Ihre Studiengänge garantiert werden. Sie können sich ab heute, 02.04.2020, um 12 Uhr, bis 18.04.2020 einschreiben. Der Kurs ist auf 35 Studierende begrenzt. Sollten Sie nicht mehr angenommen werden, melden Sie sich bitte in dringenden Fällen (Scheinerwerb) per Email bei Frau Lütke-Harmann (luetke-harmann@uni-wuppertal.de) mit dem Betreff "Warteliste ästhetische Bildung".

Passwort: Ästhetik

 

Kommentar

Bitte beachten Sie, dass die Pfingstferien in diesem Semester ausfallen.  

 

Bemerkung

In dem Seminar geht es darum, die Bedeutung sinnlicher Wahrnehmung und ästhetischer Erfahrung für den Erziehungs- und Bildungsprozess zu bestimmen. Wir werden dieser Frage vermittelt durch die Lektüre von Schillers Briefen Über die ästhetische Erziehung des Menschen nachgehen. Schillers Arbeit ist nicht nur interessant, weil er der ästhetischen Erfahrung eine eigenständige Bedeutung im Rahmen des menschlichen Entwicklungsprozesses zuschreibt. Ihre besondere Relevanz gewinnen die Briefe nicht zuletzt deshalb, weil sie die ästhetische Erfahrung in einem ganz besonderen Verhältnis zu politischen Fragestellungen erörtern. Ziel des Seminars ist es, das Verhältnis von Ästhetik und Politik als bildungstheoretische Probleme erkennbar zu machen und in seiner historischen Dimension zu bestimmen.


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 7 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2020 gefunden:

2007 WUSEL-Team Bergische Universität Wuppertal
Anzahl aktueller Nutzer/-innen auf : 1634