Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
BUW Logo BUW Logo
BERGISCHE
UNIVERSITÄT
WUPPERTAL
Startseite    Anmelden    Semester:  SoSe 2020

Die christliche lateinische Literatur der Antike - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Vorlesung Veranstaltungsnummer 201LAT000001
Semester SoSe 2020 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
Belegung Diese Veranstaltung ist nicht belegpflichtig!
Termine Gruppe: iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Do. 08:30 bis 10:00 s.t. woch 23.04.2020 bis 16.07.2020  Gebäude O - O.07.24     50
Gruppe :
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Freund, Stefan, Univ.- Prof. Dr. verantwortlich
Zuordnung zu Einrichtungen
Philosophie
Latein
Geschichte
Inhalt
Kommentar

Um sich vor Augen zu führen, wie bedeutsam die christliche lateinische Literatur der Antike ist, muss man sich nur folgende Tatsachen vor Augen führen:

  • Als der bedeutsamste antike Denker lateinischer Sprache gilt der Kirchenvater Augustinus.
  • In der christlichen Antike stellen sich die Weichen für die weitere Entwicklung Europas in Mittelalter und Neuzeit.
  • Aus der Antike ist weit mehr christliche als nichtchristliche Literatur überliefert.

Die Vorlesung will versuchen, einen ungefähren chronologischen Überblick zu bieten und vor allem drei wichtige Bereiche der christlichen lateinischen Literatur näher zu betrachten:

  1. die Auseinandersetzung der Christen mit der antiken Kultur und dem römischen Staat,
  2. die Entstehung einer christlichen Dichtung und Literatur aus den antiken Traditionen,
  3. die prägendsten Denker der christlichen Antike, die Kirchenväter Ambrosius, Hieronymus und Augustinus.
Voraussetzungen

Die Vorlesung hat einführenden Charakter und setzt kein vertieftes theologisches Wissen voraus. Kenntnisse des Lateinischen und der lateinischen Literaturgeschichte sind hier wie insgesamt im Leben von Vorteil, können aber durch geistige Regsamkeit und die Bereitschaft, hier und da etwas nachzuschlagen, ersetzt werden.

Zielgruppe

HaF

BA LAT 4a, 5a, 7a, 8c

MEd M IV a

MA LaP 3a, 4a, 5a, 6a

MA KPG 3a, 4a

Optionalbereich LAT 106.a&b

AVL

Geschichte


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 20 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2020 gefunden:
Vorlesungsverzeichnis (ab WiSe 20/21 in StudiLöwe)
Studium Generale
Geistes- und Kulturwissenschaften
Geschichte  - - - 1
Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften
Klassische Philologie  - - - 2
Bachelor: Lateinische Philologie
LAT5 Aufbaumodul Lateinische Literatur (Poesie)  - - - 3
LAT4 Aufbaumodul Lateinische Literatur (Prosa)  - - - 4
LAT8 Literatur und Kultur der Antike  - - - 5
LAT7 Vertiefungsmodul lateinische Literatur (Komparatistik/Rezeption)  - - - 6
Master Geistes- und Kulturwissenschaften: Klassische Philologie mit Schwerpunkt Griechisch
KPG 4 Kultur der Antike  - - - 7
KPG 3 Rezeption griechischer Literatur  - - - 8
Master Geistes- und Kulturwissenschaften: Lateinische Philologie
LaP 3 Lateinische Prosa der Antike  - - - 9
LaP 4 Lateinische Dichtung der Antike  - - - 10
LaP 5 Lateinische Literatur in Spätantike, Mittelalter, Neuzeit  - - - 11
LaP 6 Antikerezeption  - - - 12
Master of Education: Latein
M IV Lateinische Literatur  - - - 13
Geschichte
Vorlesungen  - - - 14
Philosophie
Vorlesungen  - - - 15
Weiterbildung
Angebote für Studierende
Studium für Ältere
Geschichte  - - - 16
Angebote für externe Interessenten/innen
Gasthörerinnen und Gasthörer  - - - 17
Optionalbereich für den Kombinatorischen Studiengang "Bachelor of Arts"
Profil Bildungswissenschaften
LAT106 Bildung in der Antike - Antike in der Bildung  - - - 18
Profil Fachliche Vertiefung
LAT106 Bildung in der Antike - Antike in der Bildung  - - - 19
Profil Interdisziplinäre Studien
LAT106 Bildung in der Antike - Antike in der Bildung  - - - 20

2007 WUSEL-Team Bergische Universität Wuppertal
Anzahl aktueller Nutzer/-innen auf : 402