Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
BUW Logo BUW Logo
BERGISCHE
UNIVERSITÄT
WUPPERTAL
Startseite    Anmelden    Semester:  SoSe 2020

Antisemitismus - Bestandsaufnahme, Herkunft und Erscheinungsformen, Ursachen und Traditionen - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Blockveranstaltung Veranstaltungsnummer 201GES640007
Semester SoSe 2020 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
Belegung Diese Veranstaltung ist nicht belegpflichtig!
Termine Gruppe: iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
iCalendar Export für Outlook
-. bis woch       25
Gruppe :
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Schrader, Ulrike, Dr.
Zuordnung zu Einrichtungen
Geschichte
Inhalt
Kurzkommentar

 Geschichte und ihre Didaktik

Kommentar

Judenfeindschaft ist nichts Neues: die Kreuzzugsbewegung radikalisierte im Mittelalter die in der Regel gewalttätigen Missionsbestrebungen der Kirche, die Verfolgungen und Hass der Frühen Neuzeit seien mit dem Schlagwort „Pestpogrom” und mit dem Namen Martin Luther angedeutet. Die Moderne entwickelte vor dem Hintergrund einer Konjunktur der Naturwissenschaften ein biologistisches Konzept des „Rassegedankens”, in das auch die Juden integriert wurden und das konsensbildend blieb, so dass auch die Nationalsoziallisten mit ihrer antijüdischen Propaganda auf eine breite Zustimmung der Bevölkerung bauen konnten. Aktuelle Ausprägungen des Antisemitismus speisen sich immer noch aus der postnationalsozialistischen Schuldabwehr und einer radikalen Israelkritik unterschiedlicher Provenienz und Kollaboration – arabisch, links, kirchlich und rechts.

Literatur

Voraussetzung zur Teilnahme ist die vorbereitete Lektüre folgender sechs Texte:

Gerd Koenen: Mythen des 19., 20. Und 21. Jahrhunderts, in: Neuer Antisemitismus? Fortsetzungen einer globalen Debatte, hg. von Christian Heilbronn, Doron Rabinovici und Natan Sznaider, Frankfurt am Main 2019, S. 92-127

Matthias Küntzel: Von Zeesen bis Beirut: Nationalsozialismus und Antisemitismus in der arabischen Welt, in: Neuer Antisemitismus, s.o., S. 182-218

Moshe Zimmermann: Im Arsenal des Antisemitismus, in: Neuer Antisemitismus, s.o., S. 431-458

Dan Diner: Der Sarkophag zeigt Risse: Über Israel, Palästina und die Frage eines „neuen Antisemitismus”, in: Neuer Antisemitismus, s.o., S. 459-488

Astrid Messerschmidt: Flexible Feindbilder – Antisemitismus und der Umgang mit Minderheiten in der deutschen Einwanderungsgesellschaft, in: Wolfram Stender/ Guido Follert/ Mihri Özdugan (Hg.): Konstellationen des Antisemitismus. Antisemitismusforschung und sozialpädagogische Praxis, Wiesbaden 2010, S. 91-108

Martin Liepach/ Wolfgang Geiger: Fragen an die jüdische Geschichte. Darstellungen und didaktische Herausforderungen, Schwalbach/ Ts. 2014, S. 7-10 (Einleitung) und 27-48 (Mittelalter und Frühe Neuzeit)

Weitere Literaturempfehlungen :

Adorno, Theodor W.: Zur Bekämpfung des Antisemitismus heute, in: Gesammelte Schriften Band 20.1: Vermischte Schriften I, 1986, S. 360-393

Aly, Götz: Warum die Deutschen? Warum die Juden? Gleichheit, Neid und Rassenhass, Frankfurt am Main 2011

Aly, Götz: Europa gegen die Juden 1880-1945, Frankfurt am Main 2017 Anne-Frank-Haus Amsterdam (Hg.): „alle Juden sind...” 50 Fragen zum Antisemitismus (Amsterdam 2005), Mülheim 2008

Bajohr, Frank: „Unser Hotel ist judenfrei.” Bäder-Antisemitismus im 19. und 20. Jahrhundert, Frankfurt am Main 2003

Bauer, Yehuda: Der islamische Antisemitismus. Eine aktuelle Bedrohung, Münster 2018

Benz, Wolfgang: Antisemitismus. Präsenz und Tradition eines Ressentiments, Schwalbach/ Ts. 2015

Grossmann, Jana: Schonzeit vorbei. Über das Leben mit dem täglichen Antisemitismus, München 2018 Holz, Klaus: Die Gegenwart des Antisemitismus. Islamistische, demokratische und antizionistische Judenfeindschaft, Hamburg 2005

Loewy, Hanno (Hg.): Gerüchte über die Juden. Antisemitismus, Philosemitismus und aktuelle Verschwörungstheorien, Essen 2005

Mendel, Meron/ Messerschmidt, Astrid (Hg.): Fragiler Konsens. Antisemitismuskritische Bildung in der Migrationsgesellschaft, Frankfurt-New York 2017

Schrader, Ulrike: Immer wieder Friedrich? Anmerkungen zu dem Schulbuchklassiker von Hans Peter Richter, in: Jahrbuch für Antisemitismusforschung 14(2005), S. 323-344 Salzborn, Samuel: Globaler Antisemitismus. Eine Spurensuche in den Abgründen der Moderne, Weinheim-Basel 2018

Alle aufgeführten Titel sind in der Bibliothek der Begegnungsstätte vorhanden und können dort ausgeliehen werden!

Bemerkung

Bitte schreiben Sie sich in den zugehörigen Moodle-Kurs ein, das Passwort lautet: Antisemitismus.

Wegen der außergewöhnlichen Umstände der Pandemie kann das Seminar nicht, wie ursprünglich geplant, als Block stattfinde, und deshalb wird es über den Verlauf des Sommersemesters gestreckt.

 

Material und Aufgaben werden für insgesamt 7 Lerneinheiten zu Verfügung gestellt. Diese Lerneinheiten sind auf die Kalenderwochen des Semesters verteilt.  Die Inhalte sind selbstständig mit Hilfe des Materials und im Sinn der Aufgabenstellung zu erarbeiten und bis spätestens zum Beginn der nächsten jeweiligen Epoche zu schicken an info@alte-synagoge-wuppertal.de.

 

Die vollständige und befriedigende Erledigung dieser z.T. recht anspruchsvollen Lese-, Verständnis- und Texterstellungsleistungen zählt als Leistungsnachweis! Es wird keine Klausur oder eine andere Form der Prüfung geben!

Zielgruppe

LA GHR; LA Gym; BA; MA Hist, MEd (Gym, GHR), BA-AKWI-F

Module: P4, W 1-3, 5-18, 42, VW4, VW5, MGE 1,2, 6, MEd I, P4b


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 4 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2020 gefunden:

2007 WUSEL-Team Bergische Universität Wuppertal
Anzahl aktueller Nutzer/-innen auf : 1327