Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
BUW Logo BUW Logo
BERGISCHE
UNIVERSITÄT
WUPPERTAL
Startseite    Anmelden    Semester:  SoSe 2020

Wie hilft Digitale Geschichte bei der Unterrichtsgestaltung? - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Übung Veranstaltungsnummer 192GES640002
Semester WiSe 2019/20 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen 30
Belegung Diese Veranstaltung ist belegpflichtig!
Sprache deutsch
Belegungsfrist
Termine Gruppe: iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 10:00 bis 12:00 woch 18.10.2019 bis 31.01.2020        40

Einzeltermine ausblenden
iCalendar Export für Outlook
Fr. 08:00 bis 16:00 Einzel am 07.02.2020 Gebäude N - N.10.18     30
Einzeltermine:
  • 07.02.2020
Gruppe :
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Hein-Kircher, Heidi, Prof.-Vertr. Dr.
Zuordnung zu Einrichtungen
Geschichte
Inhalt
Kurzkommentar

Geschichte und ihre Didaktik

Kommentar

Digitalisierung ist gegenwärtig ein Dauerthema in der Schulpolitik. Während das Angebot von qualitätsgesicherten und nicht qualitätsgesicherten historischen Websites täglich zunimmt, steigt die Unsicherheit, welche Angebote tatsächlich zu nutzen sind. Höchst unterschiedliche Webangebote und Möglichkeiten zur Geschichtsvermittlung neben digitalen Unterrichtsmaterialien können zunehmend zum Vermitteln und Lernen von Geschichte genutzt werden. Die Digitalisierung bringt daher zahlreiche Herausforderungen für die Unterrichtsgestaltung mit sich. Die sich ergebenden Möglichkeiten und vor allem die Herausforderungen für den Unterricht beispielsweise durch nicht qualitätsgesicherte Angebote oder Fake History oder durch Spiele (Gamification) sollen exemplarisch diskutiert werden. Zugleich sollen Angebote analysiert und interessante Tools für die Wissensvermittlung vorgestellt und in hands-on-Phasen ausprobiert werden.

Neben der Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit durch ein Referat wird erwartet, dass alle Teilnehmenden sich an den entsprechenden Übungsphasen aktiv beteiligen und ggf. entsprechende Anmeldungen vornehmen.  Ein Teil des Seminars wird als Blockveranstaltung angeboten. 

Maximale Teilnehmerzahl: 25

 

Literatur

Leif Scheurmann: Die Abgrenzung der digitalen Geisteswissenschaften. Digital Classics Online, S. 58-67. DOI:http://dx.doi.org/10.11588/dco.2016.1.22746.

Geschichte im Netz. Praxis, Chancen, Visionen. Beiträge der Tagung .hist2006. URL: http://www.clio-online.de/site/lang__de/40208224/Default.aspx

Bemerkung

Die Anmeldung erfolgt in verbindlicher Form über „Wusel” und muss durch Ihre Anwesenheit in der ersten Sitzung bestätigt werden. 

Die Veranstaltung findet im CIP-Raum der Fakultät (O.09.29) statt!

Zielgruppe

LA GHR; LA Gym; BA; MA Hist; MEd (Gym, GHR);ZMA;  BA-AKWI-F

Module: P4, P8, W 1-3, 5-11, 13-16,18, VW4, VW5, MGE 1, 2, 6, 7, MEd I-II, ZMA G3, P4b


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2019/20 , Aktuelles Semester: SoSe 2020

2007 WUSEL-Team Bergische Universität Wuppertal
Anzahl aktueller Nutzer/-innen auf : 407