Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
BUW Logo BUW Logo
BERGISCHE
UNIVERSITÄT
WUPPERTAL
Startseite    Anmelden    Semester:  SoSe 2020

Weibliche Intellektuelle um 1800 - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Hauptseminar Veranstaltungsnummer 192GES330002
Semester WiSe 2019/20 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen 25
Belegung Diese Veranstaltung ist anmeldepflichtig ! Bitte melden Sie sich hier an.
Sprache deutsch
Hyperlink http://www.germanistik-vv.uni-wuppertal.de
Termine Gruppe: iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Lehrperson fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen

Einzeltermine ausblenden
iCalendar Export für Outlook
Do. 14:00 bis 16:00 woch 17.10.2019 bis 30.01.2020  Gebäude O - O.10.39     50
Einzeltermine:
  • 17.10.2019
  • 24.10.2019
  • 31.10.2019
  • 07.11.2019
  • 14.11.2019
  • 21.11.2019
  • 28.11.2019
  • 05.12.2019
  • 12.12.2019
  • 19.12.2019
  • 02.01.2020
  • 09.01.2020
  • 16.01.2020
  • 23.01.2020
  • 30.01.2020
 

Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Stein, Elisabeth Maria, Univ.- Prof. Dr. verantwortlich
Walther, Gerrit, Univ.- Prof. Dr. verantwortlich
Zuordnung zu Einrichtungen
Geschichte
Germanistik
Inhalt
Kurzkommentar

Geschichte der Frühen Neuzeit
Germanistik

Kommentar

Die Französische Revolution gab den Frauen keine neuen Rechte, ermöglichte ihnen aber, innerhalb der sich rasch wandelnden Gesellschaft neue Rollen zu spielen und darin aktiv an den Ideen und Debatten ihrer Gegenwart teilzunehmen. Zu den jetzt neu entstehenden weiblichen Rollenmustern zählte das der engagierten Parteipolitikerin ebenso wie das der weiblichen Intellektuellen, der unabhängigen, allein durch ihre Bildung zur Mitsprache berechtigten, kritischen Zeitgenossin.

Das interdisziplinäre Seminar für Fortgeschrittene fragt nach dem Selbstverständnis, den Zielen, den literarischen und gesellschaftlichen Stilen der Akteurinnen. Als Quellen dienen uns die Memoiren der 1793 hingerichteten Girondistin Manon Roland, die epochale Literaturgeschichte „Über Deutschland” (1813) der von Napoleon verbannten Germaine de Staël, Briefe von Caroline Schlegel-Schelling und Rahel Varnhagen, der führenden Salonnièren der deutschen Romantik, sowie die Erinnerungen der Johanna Schopenhauer, einer der ersten professionellen Schriftstellerinnen in Deutschland.

Zielgruppe

Die Modulzuordnungen für diese Veranstaltung entnehmen Sie bitte dem kommentierten Vorlesungsverzeichnis der Germanistik (GVV): http://www.germanistik-vv.uni-wuppertal.de

Geschichte: LA Gym/GHR; BA; MEd; MA Hist; ZMA  

Module: P3, P7, W1-3, 5-16; VW4-5, MGE 1-3,5,6, MEd I-II; ZMA G1

 


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2019/20 , Aktuelles Semester: SoSe 2020

2007 WUSEL-Team Bergische Universität Wuppertal
Anzahl aktueller Nutzer/-innen auf : 1188